Diplomat
Autor
Publizist

«Diplomatie ist Machtpolitik in gesitteter Gestalt.»
Paul Widmer
«Diplomatie ist Machtpolitik in gesitteter Gestalt.»
Paul Widmer

Paul Widmer, 1949 im Toggenburg geboren, war fast vierzig Jahre lang Diplomat. Zudem unterrichtete er von 2011–2018 internationale Beziehungen an der Universität St.Gallen. Seit 2016 schreibt er monatlich eine Kolumne für die NZZ am Sonntag. Er nimmt in den Medien öfters Stellung zur Diplomatie, zur Schweizer Aussenpolitik, der Neutralität oder den internationalen Beziehungen.

Paul Widmer veröffentlichte mehrere Bücher, unter anderen das Standardwerk «Diplomatie. Ein Handbuch», die Monografie «Die Schweiz als Sonderfall» sowie Biografien über Bundesrat Arthur Hoffmann und den Diplomaten Hans Frölicher, zwei umstrittene Gestalten der Schweizer Aussenpolitik.

Zu Gast bei Aeschbacher, SRF-Sendung vom 11.09.2014
Zur Sendung

Porträt in der NZZ vom 07.03.2014
Zum Artikel

Neuste Essays

Kolumne «NZZ am Sonntag»
2. Februar 2020

Die Nato ist hirntot. Aber sagen darf man es nicht

Die Nato-Mächte tun gerne so, als sei alles bestens mit dem Nordatlantikpakt. Zu trostlos ist die geostrategische Realität

Gewisse Dinge darf man sagen, andere nicht. Zu sagen, die liberale Weltordnung sei am Zerfallen, geht durch. Aber wehe, wer zu konkret wird …

Quelle: Quelle: NZZ am Sonntag / Gastkolumne / 02.02.2020
Artikel lesen ​​​​​​​​​​​​​​​​​ ​​​​​​​​​​​​​​​​​
5. Januar 2020

Der Bundesrat muss Klartext reden – mit uns und mit der EU

In den Verhandlungen mit Brüssel kann die Schweiz von Boris Johnson lernen. Es braucht entschlossene Führung.

Die Wahrheit ist für manche Leute zu einfach. Sie wollen es komplizierter. Diplomaten waren erstaunt, wie unverblümt ihnen der Staatsmann Otto von Bismarck seine Meinung ins Gesicht
sagte …

Quelle: NZZ am Sonntag / Gastkolumne / 05.01.2020
Artikel lesen ​​​​​​​​​​​​​​​​​ ​​​​​​​​​​​​​​​​​
Weitere Beiträge
16. Februar 2020

Die Crypto-Affäre und der Ruf der Schweiz: Paul Widmer ordnet ein

Bloss eine Episode aus dem Kalten Krieg oder eine Staatsaffäre mit unabsehbaren Folgen für die Schweiz? Die «Cryptoleaks» haben Unruhe in den Politbetrieb gebracht. Werden sie unserem Land schaden? Die Einordnung des erfahrenen Diplomaten Paul Widmer im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann.

Quelle: www.srf.ch/sendungen/tagesgespraech / 16.02.2020
Zum Beitrag
Alle Artikel